gossen thomasGemeinsam mit Goßen viel vor

Die CDU hatte zur Aufstellungsversammlung für die Bürgermeisterwahl in die Aula der Hauptschule Kirchenfeld geladen und es kamen 56 Parteimitglieder. Die Stimmung bei den Christdemokraten ist gut. Den Beweis lieferte dafür die einzige Wahl des Abends. Als CDU-Kreisvorsitzender Marcus Optendrenk das Ergebnis von 56 Ja-Stimmen bei 56 Stimmberechtigten vortrug, ging zuerst ein Raunen durch die Aula, dann gab es minutenlang Standing Ovations von den Anwesenden für Thomas Goßen und sein 100-Prozent-Ergebnis.

 

Damit steht fest: Bürgermeister Thomas Goßen soll, wenn es nach dem Willen der Christdemokraten geht, auch in den nächsten sechs Jahren Bürgermeister der Apfelstadt sein. „Thomas Goßen tut Tönisvorst gut“, lobte Alt-Bürgermeister Albert Schwarz in seinem Grußwort seinen Nachfolger und betonte: „Es waren fünf gute Jahre für Tönisvorst.“ Schwarz unterlegte dies mit konkreten Zahlen der U3-Betreuung: 2009 waren es 42 Plätze, jetzt 129. Er forderte alle Anwesenden auf, gemeinsam für Thomas Goßen und die gute Arbeit der CDU zu werben, zu arbeiten und zu kämpfen.

Goßen betont Verlässlichkeit

Thomas Goßen hatte sich vor seiner Wahl in einer 25-minütigen Rede mit den Themen Familie, Arbeitsplätze, Finanzen und bürgerschaftliches Engagement auseinandergesetzt. „Ich will Tönisvorst aus tiefster Überzeugung noch familien- und kinderfreundlicher machen“, so Goßen. Tönisvorst sei eine Stadt, in der sich alle Generationen zu Hause fühlten. „Das muss so bleiben“, so der Verwaltungschef.

Die Kreativität der Menschen sei das Kapital, mit dem die Apfelstadt wuchern müsse. Die Gewerbefläche Cray Valley, die Stärkung der Innenstadt und solide Stadtfinanzen seien zentrale Aufgaben für den 43-jährigen Bürgermeister. „Wir können nicht immer weitere Schuldenberge auftürmen, sondern müssen unseren Nachfolgern Gestaltungsspielräume sichern“, forderte Goßen mit dem von Ludwig Erhard geprägten Begriff des Maßhaltens zu einer soliden Finanzpolitik auf. Die Haushaltslage sei auch nach der Wahl so wie vor der Wahl. „Ich werde keine Versprechungen machen, die ich hinterher wieder einsammeln muss.“ Verlässlichkeit sei ein Wort, das für ihn hohe Bedeutung habe.

Geschlossene CDU

Die heimischen Christdemokraten dankten ihm die Arbeit der vergangenen fünf Jahre und seine Zukunftsideen mit dem Traumergebnis von 100 Prozent. „Damit habe ich nicht gerechnet. Ich freue mich über das Ergebnis und über diese geschlossene CDU“, sagte Goßen direkt nach seiner Wahl. „Das Ergebnis zeigt zwei Dinge: 1. Thomas Goßen soll seine hervorragende Arbeit fortsetzen, 2. Die CDU steht geschlossen hinter ihm und arbeitet für einen gemeinsamen Erfolg“, kommentierte CDU-Vorsitzender Michael Höhn das Ergebnis von Thomas Goßen.

Banner CDU Deutschland