Hochstrasse 3
Die CDU-Fraktion fordert einen transparenten Sachstandsbericht zum Verfahrensfortschritt

Tönisvorst 1. Februar 2021

 „Der Haushaltsentwurf 2021 für die Stadt Tönisvorst ist kaum veröffentlicht und die Forderungen der unterschiedlichen Fraktionen von Tönisvorst über Mittelverwendungen sind öffentlichkeitswirksam angelaufen. Dabei dürfen wir aber nicht vergessen, dass es bereits bestehende Beschlüsse gibt, deren Umsetzung zum Wohle der Tönisvorster Bürgerinnen und Bürger bereits im Stadtrat beschlossen wurden, die auch finanziert und vor allem realisiert werden wollen, sagt CDU-Stadtverordnete sowie stellv. Bürgermeisterin Christiane Tille-Gander. Insbesondere betrifft es das Stadtentwicklungskonzept, welches im Jahre 2018 haushaltswirksam wurde.

Das Stadtentwicklungskonzept, welches bereits erste Bearbeitungsschritte durchlaufen hat, scheint seit nunmehr fast einem Jahr nicht fortgeführt zu werden. Dies ist wohl einerseits der Pandemie geschuldet, aber auch auf personelle Veränderung in der Verwaltung der Stadt Tönisvorst zurückzuführen. Im Haushalt 2021 der Stadt Tönisvorst ist die Weiterführung des Konzeptes zwar berücksichtigt, allerdings kann ein weiterer Stillstand dazu führen, dass Fördergelder für Maßnahmen zur Verbesserung der innerstädtischen Situation verloren gehen könnten, weil deren Beantragung eben ein solches Konzept voraussetzt.

Damit die Entwicklung von Tönisvorst nicht weiterhin stagniert, fordert die CDU-Fraktion darüber hinaus eine Prüfung, welche Maßnahmen aus diesem Konzept herausgelöst und zeitnah umgesetzt werden können. „Ziel muss es sein, die Entwicklung von Tönisvorst voranzutreiben sowie für alle Bürgerinnen und Bürger einen spürbaren Mehrwert zu schaffen, stellt CDU-Fraktionsvorsitzender Andreas Hamacher klar.“

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
7
8
11
13
14
17
18
19
20
21
22
27
28
29
31