Rotzenburg
Erste Gespräche erfolgreich

Tönisvorst, 29. Juni 2023

In der Ratssitzung vom 14.06.2023 wurde die Neuerrichtung einer mindestens dreigruppigen Kindertagesstätte beschlossen, die von einem freien Träger betrieben werden soll. In der Sitzung wurde zudem beschlossen, den Standort Sternstraße zu prüfen und dass die CDU Fraktion Tönisvorst einen weiteren Standort zur Prüfung der Verwaltung nachreicht.

Die von der Verwaltung im Vorfeld vorgeschlagenen Grundstücke, kamen weder für die CDU, noch für die weiteren Fraktionen, aus verschiedenen Gründen, nicht in Betracht. Daraufhin hatte sich die CDU auf die Suche nach einem geeigneteren Standort begeben. Da die von der CDU Fraktion geführten Gespräche aber noch nicht soweit vorgeschritten waren, wurde diese Vorgehensweise gewählt.

Mittlerweile wurden die Gespräche zum Abschluss gebracht und die CDU-Fraktion hat dem Bürgermeister und dem Stadtrat den Vorschlag unterbreitet, die neue Kita auf dem Grundstück „Rotzenburg“, in St. Tönis, am Nordring angrenzend an das DPSG Pfadfinderheim, zu errichten. Das Flurstück ist bereits Teil eines B-Plans, was einen schnellen Start der Maßnahme ermöglicht. Insgesamt ist das Grundstück groß genug, um mindestens eine dreigruppige Tageseinrichtung nebst Erweiterungsfläche zu errichten. Die Erschließung könnte über den Parkplatz am Vereinsheim vom DJK Teutonia/Ludwig-Jahn- Sportanlage fußläufig erfolgen, hier besteht ausreichend Parkraum und Verkehrsfläche. Zudem ist eine Zuwegung über die Straße „Rosental“ möglich. Mittelfristig könnte ergänzend eine Erschließung über den Nordring angestrebt werden. Nach ersten Vorgesprächen hat der Grundstückseigentümer die Idee positiv aufgenommen und Gesprächsbereitschaft signalisiert.

Ebenfalls konnte in einem ersten Sondierungsgespräch mit der Horizonte GmbH ein möglicher Träger gewonnen werden, der im Kreis Viersen bereits ca. 30 Tageseinrichtungen betreibt, hiervon drei Einrichtungen in Tönisvorst. Die Horizonte GmbH verfügt über eine gute Personaldecke, hierdurch ist in Zeiten des Fachkräftemangels die Personalgestellung sichergestellt.Um die kurzfristige Fertigstellung der Tageseinrichtung zu sichern, setzt die CDU-Fraktion beim Neubau auf die Modulbauweise.

Die CDU-Fraktion regt zudem an, sollte sich aufgrund von Unwägbarkeiten die Fertigstellung verzögern, dass die Verwaltung mit dem Kreisjugendamt Viersen sowie dem Landschaftsverband Rheinland Gespräche führt, um ggf. eine Übergangslösung zu finden, z.B. die Verlängerung des Betriebs der Tageseinrichtung „Grüner Weg“ in Vorst. Hierdurch könnte ein Teil des Fehlbedarfes an Kita-Plätzen im Jahr 2024/2025, bis zur Fertigstellung des Neubaus, aufgefangen werden. Jetzt liegt es in der Hand der Verwaltung, die fruchtbaren Gespräche weiterzuführen und zu konkretisieren.

Die CDU-Fraktion bedankt sich bereits jetzt bei ihren Gesprächspartnern für die freundlichen sowie konstruktiven Gespräche und die große Bereitschaft, sich für den Neubau der Kita und somit das Wohl der Kinder zu engagieren.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
6
8
10
12
16
17
19
20
23
24
25
26
29
31