Tönisvorst 1.4.2017

2017 03 26 JU Mitgliederversammlung 1Für das Jahr 2017 fand am vergangenen Sonntag, den 26. März 2017, die Mitgliederversammlung der Jungen Union Tönisvorst statt. Voller Stolz präsentierte Josef Joppen vor dem Beginn der Versammlung den Hof seines Vaters in Vorst. Der Familien Betrieb umfasst einen Rinderhof mit 200 Kühen und wird mit viel Herz von der Familie geleitet. Anschließend an die Führung fanden die Vorstandswahlen der Jungen Union Tönisvorst statt. Begrüßen durfte die JU zudem die sehr engagierte Landtagskandidatin Britta Oellers der CDU Tönisvorst und Krefeld sowie Parteifreunde und Fraktionsmitglieder.

Neuer Vorsitzender der Jugendvereinigung ist nun Michael Landskron, 26-jähriger Student der Sozialwissenschaften, der den bisherigen Vorsitzenden Patrick Heerdmann, 23 und Jurastudent, ablöst und nun stellvertretender Vorsitzender ist. Neben ihm ist Yannik Cormaux, 20 und dualer Student der BWL, stellvertretender Vorsitzender. Neue Geschäftsführerin ist die Vorsterin Jacqueline Kern, 22. Bisheriger und neuer Schatzmeister ist weiterhin Markus Weyers, 21 und Bankkaufmann. Beisitzer sind neben dem 22-jährigen Vorster Landwirt Josef Joppen und die 20-jährige Chemielaborantin Britta Weyers, die 20-jährige Jura und Politikstudentin Annika Mertens.

Wichtige Themen, wie das von der Jungen Union angestoßenen W-LAN für die Innenstadt sowie das kommunalpolitische Praktikum, standen im Mittelpunkt: „Wir wollen es jungen Menschen einfacher machen, unverbindlich kommunalpolitische Luft zu schnuppern“, so Landskron. „Wer es bis zur Umsetzung nicht mehr abwarten kann und sich engagieren möchte, kann auch schon jetzt bei uns mitmachen.“

Darüber hinaus gab es ein Thema, dass dazu einlädt mit dem Kreis Viersen und der Stadt Krefeld zusammenzuarbeiten. Denn die Zugverbindungen ins Ruhrgebiet wurden im Jahr 2016, um Krefeld und damit auch um Tönisvorst herum geplant. „Mit der einer Landtagskandidatin, die beiden Städten, Krefeld und Tönisvorst, verbunden ist, besteht viel Potenzial etwas bewegen zu können“, so Cormaux. Der neu gewählte JU-Vorstand will sich zusammen mit Britta Oellers dafür einsetzen, dass der Tönisvorst und die Stadt Krefeld weiterhin als Wohnort für Studenten, die im Ruhrgebiet studieren, attraktiv bleibt.

So bemängelt der stellvertretende Vorsitzende Patrick Heerdmann, dass mit dem Fahrplanwechsel des VRR der Linie RE11 als Anschluss des Niederrheins an das östliche Ruhrgebiet wegfällt und dass der Kreis Viersen und Krefeld auch beim RRX-Konzept komplett außen vorgelassen wurden. „Für die nicht unerhebliche Zahl an Studenten vom Niederrhein entstehen durch die Umstellung beachtliche Wartezeiten am Duisburger Hauptbahnhof, die ein tägliches Pendeln vom Niederrhein in die Universitätsstädte Bochum und Dortmund beinahe unmöglich machen“, so Heerdmann. In Zusammenarbeit mit Britta Oellers wird die JU Tönisvorst den VRR kontaktieren, um mögliche Alternativen zur Verbesserung der Situation zu suchen.

2017 03 26 JU Mitgliederversammlung 2

Der Vorstand der JU (von links nach rechts): Michael Rippers, Jacqueline Kern, Markus Weyers, Yannik Cormaux, Britta Weyers, Patrick Heerdmann, Michael Landskron, Annika Mertens, Josef Joppen 

Düsseldorf 25.3.2017

2017 03 15 JU LandtagAm 15. März waren wir, die JU Tönisvorst, auf die Einladung von Dirk Louy im Landtag in Düsseldorf. Nach einem sehr interessanten Gespräch mit dem Abgeordneten Marcus Optendrenk und Dirk Louy, durften wir für eine Zeit lang auf der Zuschauertribüne des Parlamentssaals Platz nehmen und den Beiträgen der Politiker folgen. So erhielten wir einen direkten Einblick in die politische Arbeit der Landtagsabgeordneten. Zudem führte uns Herr Louy persönlich und sehr enthusiastisch durch den Landtag, wobei er uns auch Einblicke in den Fraktionssaal der CDU sowie dem Gebetsraum ermöglichte. Es war eine schöne Gelegenheit Landespolitik hautnah mitzuerleben und viele neue Eindrücke zu sammeln."

Tönisvorst 9.11.2016

2016 11 29 JU Mays WerkVergangenen Samstag besuchte die Junge Union Tönisvorst gemeinsam mit der Landtagskandidatin Britta Öllers und Bürgermeister Thomas Goßen den Businesspark „Mays//werk“ in St. Tönis. Die Führung leitete das verwaltende Immobilienbüro van der Kooi. Dabei wurde gezeigt, wie aus dem brachliegenden, ehemaligen Kress-Gelände ein dynamischer Ort für verschiedene Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen wurde.

In direkter Nähe zum St. Töniser Stadtkern entsteht auf dem alten Kress-Gelände ein Nährboden für junge Unternehmen. „Wir gehen von mindestens 50 Betrieben aus, die sich nach erfolgreicher Entwicklung angesiedelt haben werden“, ergänzt Stephan van der Kooi.

Der industrielle Charme des Geländes, ausgedrückt durch den Schornstein, dem Uhrenturm und der Eingangspforte, wird dabei erhalten bleiben. „Es ist beeindruckend, wie hier alte Industriekultur und moderner Unternehmergeist ineinander greifen“, meint JU-Vorsitzender Patrick Heerdmann. Sein Stellvertreter, Michael Landskron, fügt hinzu, dass es „Momente gibt, in denen Tönisvorst immer wieder überrascht“.

Dabei sind nicht nur Industriebetriebe im neuen Mayswerk angesiedelt, sondern auch ein Fitnessstudio. Hinzukommen wird eine kulinarische Überraschung zur kommenden Biergartensaison.

Tönisvorst 7.6.2015

Am Dienstag, den 2. Juni, traf sich die Mitgliederversammlung der Jungen Union Tönisvorst zur Neuwahl ihres Vorstandes. Die anwesenden Mitglieder diskutierten zunächst die Fortschritte bei ihren Initiativen der vergangenen Zeit, hauptsächlich der Idee von Grillplätzen und einem öffentlichen W-Lan für die Innenstädte von Vorst und St. Tönis. Dabei herrschte Freude darüber, dass vor allem die Idee des öffentlichen und kostenlosen Internets gut in der Öffentlichkeit angekommen ist.

Bei den Neuwahlen wurde der 21-jährige Jura-Student Patrick Heerdmann als Vorsitzender bestätigt. Sein Stellvertreter ist nun Michael Landskron, 25 Jahre alt und Masterstudent der Sozialwissenschaft. Neu in den Vorstand gewählt wurden Geschäftsführer Maurice Liedtke, 18 Jahre alt und Schüler der Gesamtschule Kaiserplatz und Schatzmeister Markus Weyers (19), welcher eine Ausbildung zum Bankkaufmann absolviert. Die Rolle der Beisitzer übernehmen nun Fabian Müller (18) und Christian Peeren (28).

Nach den Wahlgängen beschäftigten sich die Mitglieder mit einem kommenden Antrag der JU an die Fraktion der CDU. Darin wird gebeten, einen Antrag an den Ausschuss für Jugend, Senioren, Soziales und Sport zu stellen, bei dem die Einrichtung und die Kosten eines Outdoor-Fitnesscenters geprüft werden sollen. „Wir wollen, dass sportliche Aktivitäten nicht mehr zulasten des Taschengeldes ausgeübt werden müssen und erhoffen uns zudem, Jugendliche stärker hier am Ort halten zu können.“, begründete Patrick Heerdmann den Antrag. Michael Landskron hob hervor, dass vor allem Jugendliche ihre Übungen bisher oft an normalen Kinderspielplätzen ausführen und dadurch Kinder von diesen vertreiben könnten. Zudem solle dadurch die Verschmutzung der Spielplätze durch Glassplitter abnehmen und eine Gefährdung von spielenden Kindern ausgeschlossen werden. Vorgestellt wird sich dabei eine Art Fitness-Tower und weitere Geräte, vor allem zur Ausübung von Kraftsport.

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
4
8
10
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
28
29
30
31