Tönisvorst 20.9.2015

2015-09-29  SU Kinderfest

Die Senioren Union hellwach

Die Senioren Union der CDU Tönisvorst hat in den Sommerferien, am 15. Juli, den bereits schon traditionellen Kinderspieltag veranstaltet. Angeführt vom Vorsitzenden Reinhard Bismanns und den Vorstandsmitgliedern sind das Spieilmobil und die Hüpfburg, sowie Ponyreiten und der Ballonwettbewerb angeboten worden. Weit über 250 Kinder tummelten sich an diesem Tag auf der Wiese vor dem Kiosk am Pastorswall. Der Ballonwettbewerb konnte mit großer Beteiligung der Kinder durchgeführt worden. Nun gibt es das Ergebnis. Der Siegerballon hat 333,75 km zurückgelegt und ist von der 8 jährigen Hana Jomel gestartet worden. Sie war mit ihren Eltern zur Siegerehrung gekommen, die aus Somalia stammen. Den 2. Platz belegte Janek Jansen mit 207,29 km, den 3. Platz erreiche Emma Nuella mit 154,83 km. Diese 3 erhielten Gutscheine, entweder vom Spielwaren Lessenich, dem Tönisvorster Buchladen oder dem H2o Schwimmbad.

Wegen des wiederum großen Erfolges bemerkte Reinhard Bismanns „ vielleicht machen wir das in 2016 wieder, ist doch diese Veranstaltung auch eine finanzielle Herausforderung für die Senioren.“ Jedes Kind erhält nämlich ein kostenloses Getränk oder ein Eis und die Ponys sind auch nicht kostenlos zu haben.

Bild oben: Die Veranstalter mit den Siegern

von links nach rechts: Reinhard Bismanns, Reinhard Maly, Janek Jansen, Eckart Fischell, Hana Jomel mit den Eltern, Günter Körschgen und die Begleitung der Familie Jomel

 

 

Tönisvorst 22.7.2015

2015 07 01  SU Pflegefall 2Senioren-Union hellwach!

Am 1. Juli widmete sich die Senioren Union einem heiklen Thema. Wer denkt schon an den Pflegefall und die finanziellen Folgen. Der Vorsitzende Reinhard Bismanns konnte eine ansehnliche Schar Interessierter in der Gaststätte Rosental begrüßen. Sehr anschaulich informierten der Regional Geschäftsführer Frank Berger und der Abteilungsleiter Leistungen Marco Ostermann der Barmer GEK über dieses Thema.

Seit dem 1. Januar 2015 gibt es 4 Pflegestufen und zusätzlich eine Härtefallstufe. Unterschieden wird in Pflegegeld, Pflegesachleistung und Kombinationsleistungen beider. Die Einstufungen erfolgen durch den Medizinischen Dienst der gesetzlichen Krankenkassen.

Pflegebedürftige haben Anspruch auf Pflege in vollstationären Einrichtungen, wenn häusliche oder teilstationäre Pflege nicht möglich ist. Für den Fall der häuslichen Pflegemöglichkeit durch die Familie hat der Gesetzgeber Pflegeunterstützungsgeld (Lohn-/ Entgeltersatzleistung) eingeführt. Dauer dieser Maßnahme ist von der Mitarbeiteranzahl des Arbeitgebers abhängig. Der finanzielle Rahmen beträgt 90% des ausgefallenen Nettoarbeitsentgeltes, aber max. 96,25 € kalendertäglich. Das Geld ist bei der Pflegekasse der bedürftigen Person zu beantragen.

„Eine Flut von Informationen, Fakten, Vorschriften und Bedingungen,“ bemerkte der Vorsitzende Reinhard Bismanns und verabschiedete nach der anschließenden Diskussionsrunde die beiden Referenten mit den Worten: „ Kommen sie gesund nach Hause“.

2015 07 01  SU Pflegefall 1 2015-07-01  SU Pflegefall 3
Eine ansehnliche Schar Interessierter war in der Gaststätte Rosental gekommen Reinhard Bismanns verabschiedet die beiden Referenten

Tönisvorst 4.5.2015

2015-05-04  Vorst histiorischer Rundgang 3

Die Tönisvorster CDU Senioren Union begleitete den Vorster Heimatverein beim Rundgang durch den Vorster Ortskern. Die Erklärungen fanden erstmals in historischen Kostümen statt.

2015-05-04  Vorst histiorischer Rundgang 1 2015 05 04  Vorst histiorischer Rundgang 2

Bilder: Reinhard Bismanns

 

Tönisvorst 4.5.2015

Nach der ersten Begehung des Naherholungsgebietes um den Wasserturm im Dezember 2014, der den Teilnehmern etwas zum Naturschutz vermittelte wurde eine weitere Erkundung zum Thema Vogelkunde angeboten. Den zahlreichen Interessierten wurden unter der sachkundigen Führung des Landschaftswächters Reimer Martens Vogelstimmen erkannt. Meisen, Elstern, Krähen und Amseln zwitscherten in der wärmenden Morgensonne. Die Blüten der Streuobstwiese als auch des Weißdorns waren bereits gut erkennbar. Die Bänke im Naherholungsgebiet haben verführerisch zum Verweilen eingeladen. „So lässt sich die Schönheit der Natur angenehm genießen“, so der Kommentar des Vorsitzenden Reinhard Bismanns , der sich bei Reimer Martens für die ausführliche Erkundung bedankte.

2015-04-18 Landschaftswrter

Teilnehmer am vogelkundlichen Rundgang im Erholungsgebiet am Wasserturm, unter der Leitung des Landschaftswächters Reimer Martens

Viersen 1.3.2015

2015-02-25 Jahreshauptversammlung SU Viersen 1 2015-02-25 Jahreshauptversammlung SU Viersen 2

„Seniorenpolitik ist Zukunftspolitik“, dies unterstrich Reinhard Maly, Vorsitzender der Senioren-Union Kreis Viersen bei der Jahreshauptversammlung im Viersener Forum. Von den derzeit 567 Mitgliedern waren fünfzig erschienen, die gern Reinhard Malys Motto folgten „Alter neu denken - Städte und Gemeinden altersgerecht weiter entwickeln“. In Tönisvorst ist dies schon gelungen, wo dem Ausschuss für Jugend, Soziales und Sport auch der Bereich Senioren zugeordnet wurde. Ein Rückblick auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr zeigte, dass die Senioren sich mit interessanten Veranstaltungen vielfach einmischten sei es im „Dialog der Generationen“ oder beim gut besuchten Diskussionsabend „Der Islam – Anspruch und Wirklichkeit“, wo es das Ziel war, mehr Toleranz und ein friedliches Miteinander der Religionen und Kulturen einzufordern. In der nächsten Zeit will die Senioren-Union sich in weiteren Veranstaltungen mit dem Phänomen Pegida, Inklusion für alle Generationen, nicht nur in der Schule, der AfD und wiederum dem Islam auseinander setzen. Bedingt durch den Wegfall des Notdienstes der niedergelassenen Ärzte, wird sich die Senioren-Union auch mit den Vor- und Nachteilen dieser Ökonomisierung des Gesundheitswesens kritisch befassen.

Viel Beifall erhielt Professor Dr. Otto Wulff, Bundesvorsitzender der CDU Senioren- Union, der in einem temperamentvollen Vortrag über den „Zusammenhalt der Generationen“ darlegte, wie bereichernd gerade bei der derzeitigen demografischen Entwicklung Zuwanderung sein kann, wenn die Menschen die Kultur nicht nur akzeptieren und die deutsche Sprache lernen, sondern auch bereit sind, dafür zu kämpfen. Seine Partei sähe er gern als eine Partei der Generationen von Jung und Alt. Während der nachfolgenden Vorstandswahl stellte sich Kreisdirektor Dr. Andreas Coenen vor, der Landratskandidat der CDU ist und warb in einer launigen Rede um die Stimmen der Senioren.

Aus den Wahlen ging Reinhard Maly wieder als Vorsitzender einstimmig mit einer Stimme Enthaltung hervor, ihm stehen drei stellvertretende Vorsitzende zur Seite, Hans Lücker, Dieter Dohmessen, Bärbel Rower. Wieder gewählt wurden auch die Geschäftsführerin Karola Vogel und Schatzmeister Karl-Heinz Stoffers. Alle vorgeschlagenen Kandidaten für die Positionen Beisitzer, Delegierte und Ersatzdelegierte für die Bezirks-, Landes- und Bundesversammlung wurden ebenfalls mit großer Zustimmung gewählt.

Kämpferisch, kritisch-kreativ, will sich die Senioren-Union gemäß ihres Mottos „Senioren hellwach“ auch in Zukunft präsentieren. Reinhard Maly brachte es auf den Punkt: „Mischen wir uns ein, der Platz im Schmollwinkel ist der schlechteste überhaupt.“

Weitere Infos: www.Senioren-Union-Kreisviersen.de